Suchen

Suchen
 
Koers GmbH
Hafenstraße 43
48432 Rheine


T 05971 99 77 460
F 05971 99 77 461
E info@koers-gmbh.de
HRB 10591
,
,
,
content slider
 

Baggergutverarbeitung


Am Standort Grietmanswijk in Bovensmilde besteht die Möglichkeit um Baggergut zu verarbeiten. Das Ausbaggern von Kanälen und Flüssen ist wichtig für unsere Wirtschaft, Umwelt und Wasserwege.

Zum jetztigen Zeitpunkt wird auf Grund von organisatorischen Engpäßen zu wenig ausgebaggert. Gründe hierfür sind neben den finanziellen Mitteln, die geringe Verfügbarkeit geeigneter Standorte für Baggerdepots. Hierdurch werden die Entwicklungen von Wassertransport, Häfen, Erholungsgebieten, Natur und einer sauberen Umwelt aufgehalten, es entstehen Engpäße im sicheren Wasserablauf.

Die Folgen hiervon sind ein erhöhtes Risiko von wirtschaftlichen Schäden z. B. durch Überschwemmungen und ein geringerer Zugang zu den Häfen genauso wie ökologische Schäden.

Das Prinzip der Baggergutsverarbeitung ist das deponieren in Depots. In diesen Depots wird das Baggergut entwässert.

Die Reifung von Baggergut ist ein natürlicher Prozess, wobei das Baggergut durch Trocknung und Oxidation, in einen kompakteren und luftdurchlässigeren Grundstoff umgewandelt wird. Das Baggergut verändert sich hierbei im Laufe der Zeit von einer nassen Substanz zu stichfestem Boden. Nachdem das Baggergut sich zu stichfestem Boden verändert hat, können Verschmutzungen wie Schutt, Holz und dergleichen durch Sieben entfernt werden.

Durch Mischen des abgesiebten Bodens, mit verschiedenen Stoffen wie z. B. Kalk, Zement, etc. kann dieser zivil- und oder umwelttechnisch aufgewertet werden. Dieser Vorgang kann mit der eigenen mobilen Mischanlage geschehen. Der hierdurch entstandene Baustoff kann als Ersatz für Füllsand, Erhöhungssand oder Fundamentierungsmaterial genutzt werden.