Suchen

Suchen
 
Koers GmbH
Hafenstraße 43
48432 Rheine


T 05971 99 77 460
F 05971 99 77 461
E info@koers-gmbh.de
HRB 10591
,
,
,
content slider
 

Lehm- und Bodenstabilisierung


Seit Menschengedenken wird Kalk als Bindemittel in Bauwerken genutzt. Der älteste Beton auf Basis von Kalk entstand im Jahre 5600 v. Chr.. Mehr als 7600 Jahre später findet man Kalk wieder als wichtigen Bestandteil im Erd-, Tief- und Straßenbau. Dies ist der Fall, auf Grund der neu entdeckten technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile, beim Stabilisieren von feinkörnigem Böden. Die Koers GmbH hat sich in dieser Produktionstechnik als sehr kompetent erwiesen.

Feinkörnige Untergründe zeichnen sich durch wechselhafte geotechnische Eigenschaften aus, was auf den hohen Ton- und Lehmgehalt zurückzuführen ist. Daraus folgt unter anderem, dass diese Untergründe schwer zu verdichten und zu befahren sind. Aus diesen Gründen werden viele dieser Böden, z. B. beim Anlegen eines Weges, abgetragen. Da die Weiterverwendung von Lehm und Ton jedoch beinahe unmöglich ist, stellt sich die Frage, was wird mit den beiden Produkten gemacht.

Durch die Zumischung von Kalk macht die Koers GmbH diese wieder befahrbar. Des Weiteren eignen sie sich danach für den Bau von z. B. Erhöhungen und Fundamenten für Straßen, Eisenbahnstrecken und Industriegeländer. Teure Abgrabungsarbeiten und Abtransporte gehören seitdem der Vergangenheit an. So entsteht durch das Zumischen von Kalk bei ton- und lehmhaltigen Böden eine wesentliche Ertragssteigerung, dabei spielt es keine Rolle ob es sich um sehr große oder kleinere Projekte handelt.

Anwendung:

Stabilisierte Böden können für den Bau von Lärmschutzwällen, Erhöhungen und Fundamenten von Straßen, Parkplätzen und Gebäuden genutzt werden.

Merkmale:

- höhere Tragkraft
- bessere Verdichtung
- geringer Einfluss von Frost und Feuchtigkeit
- lieferbar als Ersatz von Füllsand, Sand für Sandbetten in Fundamentierungsmaterial